Spannende Spiele bei der Sächsischen Jugendliga

Mittlerweile liegt bereits der dritte Spieltag in der Sächsischen Jugendliga U12 hinter uns. Auch hier schlagen sich die Minihands wacker. In Zittau spielten sie am 27. Januar gut mit, holten am Ende aber nur einen Sieg.

Zunächst galt es für Matteo, Leif, Louis und Leon gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Chemnitzer WSV zu bestehen. Das Team spielt einen beeindruckenden, fehlerfreien Volleyball. Unsere Jungs schlugen sich sehr gut, schnupperten im zweiten Satz sogar an einer Überraschung, mussten sich aber dann doch mit 20:25 (keine Mannschaft holte mehr Punkte gegen den WSV) und 0:2 geschlagen geben. Auch in den anderen drei Spielen hielten die Minis gut mit. Ein Sieg blieb ihnen gegen Reichenbach-Löbau (24:26, 23:25), Bautzen (29:27, 16:25, 14:16) und Coschütz (25:21, 24:26, 9:15) aber verwehrt. Zum Satzende klappten mal die Aufschläge nicht mehr, mal wurde am Netz ein Fehler zuviel produziert oder die Gegner versenkten den Ball perfekt in unserem Feld. Sei es drum, Einsatz und Leidenschaft stimmten.

Im abschließenden Spiel gegen Coschütz II. zeigten die Jungs dann doch, dass sie bis zum Schluss durchgehend guten Volleyball spielen können. Leon und Louis legten einen perfekten ersten Satz hin (25:14), ehe Leif und Matteo im zweiten Satz nach großem Rückstand aufdrehten und die Partie mit 26:24 noch nach Hause brachten. Damit steht am Ende ein 9. Platz zu Buche und die Erkenntnis, dass das Spiel der Minihands immer stabiler wird.

Minihands: Matteo, Leif, Leon, Louis (27.1.19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.