Minihands sammeln Erfahrung

Positive Nachrichten gibt es wie immer von der Nachwuchsarbeit zu vermelden. Nachdem das Training in Radebeul und Weinböhla im September wieder an Fahrt aufgenommen hat, ist der wichtigste Bereich des Vereins auf fast 50 Kinder angewachsen. Vor allem in der Lößnitzhalle in Radebeul tummeln sich viele Kids von der U12 bis zur U14. Gleichzeitig arbeiten die Shatterhands im Hintergrund an der Verbesserung der Rahmenbedingungen. So sind wir weiterhin auf der Suche nach Übungsleiter/innen, die den Kindern den spielerischen Umgang mit dem Ball beibringen wollen.

Die ersten Turniere konnten die Minihands erfolgreich bestreiten und wertvolle erste Erfahrungen sammeln. In Dresden traten am 24. November zwei Mannschaften der U12 in der Sächsischen Jugendliga an. Beide Teams bewiesen sich im Wettkampf und fuhren Satzerfolge ein. Die Mädels punkteten gegen den DSSV, die Jungs holten Sätze gegen Bautzen, den TSV Leipzig und die Volleyfanten. Hier wie auch am 1. Dezember bei der U14 in Delitzsch gaben viele neue Spieler/innen ihr Debüt im Minihandstrikot. Allerdings zeigte sich in der Stadt der Türme, dass bei der Sächsischen Jugendliga die Trauben für die Jungs noch hoch hängen. Im 4 gegen 4 völlig unerfahren, mussten sich die sieben Jungs viermal geschlagen geben. Im Training gilt es in den nächsten Wochen und Monaten, das ungewohnte System einzuüben, um dann auch in der Altersklasse Erfolge einfahren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.