Volleyballfest in Reinhardtsdorf

Die Shatterhands Radebeul sind mit zwei Siegen ins Halbfinale des Bezirkspokals eingezogen. In Reinhardtsdorf konnte das Team den Königsteiner VG und Post Dresden II. mit 3:1 bzw. 3:0 bezwingen. Nach diesen überraschenden Erfolgen treffen sie am 29. September in Dresden auf den VC Dresden IX.

Für uns war es ein ganz besonderer Tag. Erstmals lief mit Urthur ein ugandischer Spieler an unserer Seite auf. Als Tourist bei deutschen Freunden in der Region zu Besuch hatte er die beiden Wochen zuvor an unserem Training teilgenommen. Wir hatten ihn eingeladen, auch mal im Wettkampf unser (noch altes) Trikot zu tragen. Das Angebot nahm er zu unserer Freude gern an. Daneben gab es mit Andreas, Michael und Rico drei weitere Debütanten in unserem Team.

Der Einstand gelang fantastisch (obwohl der Coach (zu) spät zum Spiel anreiste, aber gerade noch rechtzeitig, um den völlig verwirrten Aufstellungszettel des (nun ehemaligen) Co-Trainers sinnvoll zu ersetzen). Gegen unsere Freunde aus Königstein zeigten wir am Anfang nahezu perfekten Volleyball. Die Annahme und der Block standen wie eine Eins. Im Angriff passte jedes Zuspiel von Frank. Der verdiente Lohn war ein klares 25:11. Königstein rappelte sich auf und schlug im zweiten Satz zurück. Hatten wir hier noch zu viele Fehler produziert, setzte sich nach und nach unsere spielerische Ruhe unter dem Motto „mit Spaß“ gegen die Angriffsstärke des Gastgebers durch. Nach intensiven 77 Minuten konnten wir in einer angenehmen und fairen Atmosphäre unseren ersten Sieg des Tages feiern.

Im zweiten Spiel gegen Post begannen wir zu fahrig. Der Schiedsrichter meinte es mit Frank auch nicht besonders gut und pfiff einige seiner Zuspiele ab. Als sich unsere sogenannte Zuspielmieze in bester Netzer-Manier aus- (und nicht ein-)wechseln lassen wollte, zeigte der Coach, dass er nicht Hennes Weisweiler ist und ließ ihn auf der Platte. Eine weise Entscheidung! Wir fanden zurück zu unserer Linie, zogen in der anschließenden Phase an Post vorbei und holten den Satz. Urthur, Waldi und Tobias ließen in der Folgezeit im Angriff nicht locker, sodass wir das Spiel jederzeit im Griff hatten. Im dritten Satz wechselten wir kräftig durch und Andreas konnte endlich seine Zuspielqualitäten zeigen. Auch Rico kam zum Einsatz. Mit zunächst wackliger Shatterhand zitterte er seinen ersten Aufschlag zur eigenen Überraschung über das Netz und brachte sich in der Folge souverän ins Team ein. Spiel, Satz und Sieg – Finale!

Wir verabschieden Urthur und freuen uns über die gemeinsamen Erfahrungen auf und neben dem Feld. Außerdem danken wir unseren mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung von der Seite. Und nicht zuletzt wollen wir erwähnen, dass sich einige Schiedsrichter schon unseren Namen merken und auch aussprechen können 😉

Shatterhands: Waldi, Urthur, Michael R., Micheal O., Tobias, Jens, Frank, Andreas, Rico, Dirk (15.9.18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.