Nach langer Pause langer erster Spieltag

Die Shatterhands durften nach erneut langer Corona-Pause wieder als Gastgeber in der heimischen Lößnitzhalle aufschlagen.
Als erster Gegner standen die II. Damen vom Dresdner SSV auf dem Feld. Im ersten Satz fanden die Radebeulerinnen sehr gut ins Spiel. Das galt aber aber auch für den Gegner. So entstand ein ausgeglichenes Spiel bis zum Ende des ersten Satzes. Diesen konnten die Damen vom DSSV II dann doch noch mit 25:23 für sich entscheiden. Im weiteren Spielverlauf konnten die Radebeulerinnen leider nicht mehr an die Leistung aus dem ersten Satz anknüpfen und gaben auch Satz zwei und drei an den Gegner ab. Es gab viele spannende Rallyes zu sehen, jedoch auch zu viele Abstimmungsprobleme auf heimischer Seite.
Zwischenzeitlich reiste der zweite Gegner, SV Motor Mickten I an, dem man gern etwas mehr entgegensetzen wollte. Trotz einiger Aufstellungsvarianten und immer wieder guter Spielzüge konnte man den Gegner nicht beeindrucken. Aber in Satz drei drehte sich der Spieß. Mit einem deutlichen 25:9 überraschten die Radebeulerinnen den Gegner. So stand die Hoffnung im Raum doch noch Punkte nach Hause zu holen. Leider konnten sie an die Leistung aus dem vorangegangenen Satz nicht anknüpfen und so mussten sie sich im vierten Satz wieder geschlagen geben. An dieser Stelle auch beste Genesungswünsche an die verletze Spielerin von Mickten!
Insgesamt war es leider kein gelungener Wiedereinstieg in den Spielbetrieb. Nun ist die Hinrunde abgeschlossen und es geht in die Play offs um die entgültige Platzierung. Hier geben die Shatterlinge auf jeden Fall noch einmal alles.
Nach dem Spieltag der Shatterhands Radebeul folgte noch das Hinrundenspiel L.E. Volleys gegen Motor Mickten I.
Während des gesamten Spieltages fand im Foyer eine Sammelaktion für die Ukraine statt. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen fleißigen Spendenbereiten bedanken und auch für die Mitarbeiter der Plattform Dresden e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.