Nun bleibt es spannend an der Tabellenspitze!

Nach einem aufregenden Heimspieltag durften sich die Shatterlinge im Spiel gegen Weißwasser über drei weitere Punkte freuen, mussten aber leider auch eine 3:1-Niederlage gegen Post einstecken.

Zunächst begann der Tag ziemlich aufregend, da sich am Morgen herausstellte, dass unsere Halle in Radebeul doppelt belegt wurde. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Mannschaft vom Post SV, die kurzer Hand ihre Halle zur Verfügung stellte und uns einen pünktlichen Spielbeginn ermöglichte.

Im ersten Satz gegen Weißwasser konnten wir uns gut in Szene setzen und gewannen souverän. Danach stellten sich die jungen Gegnerinnen besser auf uns ein und zeigten ihr Können, was es uns nicht immer einfach machte. Mit guten Aufschlägen im dritten Satz machten wir den Sack aber zu und holten uns die drei Punkte.

Auf das Spiel gegen Post freuten wir uns besonders. Wir wussten, dass wir alles geben müssen um den Sieg nach Hause zu holen. Mandy verhalf uns mit ihrem Zaubertrank noch zu etwas Lockerheit und dann ging es schon los. Bereits der erste Satz war ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem besseren Ende für uns. Auch in den weiteren Sätzen schenkten sich beide Mannschaften nichts und punkteten mit guten Angriffen. Die Gegnerinnen kamen dabei immer mehr in Fahrt und trotz guter Annahmen unserer Libera Silke konnten wir dann häufig den Ball nicht versenken. Zunehmend bessere Angriffe und viel Cleverness im gegnerischen Spiel forderten auch unsere Verteidigung immer wieder heraus. Am Ende schlichen sich auf unserer Seite zu viele Fehler ein und wir konnten den Vorsprung nicht mehr aufholen. Die Enttäuschung war groß, obwohl es ein wirklich schönes Spiel war!

Nun ist an der Tabellenspitze alles offen und die nächsten Spiele werden zeigen, wie es für die Shatterlinge ausgeht.

Shatterlinge vs. Weißwasser 3:0 (25:13, 25:23, 25:7)
Shatterlinge vs. Post SV Dresden 1:3 (25:23, 26:28, 16:25, 16:25)

Shatterlinge: Andrea, Kristin, Cordi, Dora, Martina, Mandy, Maria, Anne-Marie, Tina, Susi, Silke, Caro (1.2.20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.