Shatterhands ungeschlagen an der Spitze

Mit dem Doppelsieg über VC Dresden VI. und GW Coschütz am letzten Spieltag des Jahres 2019 thronen die Shatterhands ungeschlagen und ohne Punktverlust an der Spitze des Bezirksklasse. Damit geht ein erfolgreiches Jahr zu Ende, welches natürlich im nächsten Jahr fortgesetzt werden soll. Dabei hatten die Männer in der Vorweihnachtszeit mit Personalproblemen zu kämpfen.

Zunächst stand das Spitzenspiel der Bezirksklasse West auf dem Programm. Spitzenreiter Shatterhands gegen den Tabellenzweiten VC Dresden VI. mit nur einem Punkt Rückstand. Das vorgegebene Ziel war es, den VC zu schlagen und die Tabellenführung weiter auszubauen. Allerdings starteten die Shatterhands sehr nervös und mit ungewohnten fahrlässigen Fehlern, sodass der erste Satz klar verloren ging. Damit erhöhte sich die Nervosität und der Druck noch einmal deutlich. Im Verlauf des zweiten Satzes konnte sich die Mannschaft aber stabilisieren und das Nervenflattern abstellen. Dies wirkte sich positiv auf das gesamte Spiel aus. Die Spielfreude stieg wieder an und die Shatterhands fanden zu ihrem gewohnt ruhigen und überlegenen Spielstil zurück und besiegten den VC Dresden VI. dann doch mit 3:1.

Die halbe Mannschaft musste danach allerdings weg. Marco und Oetsch hatten nicht verschiebbare Termine, Carsten musste die Regiomannschaft des VC zum 3:1-Sieg über GSVE Delitzsch II. führen. Die große Personalnot lösten die Shatterhands durch Spieler aus der zweiten Mannschaft, was auch durch den Zuwachs im letzten halben Jahr möglich war. Jens, Jan, Phillip und Wen standen im zweiten Match bereit, um die Shatterhands tatkräftig zu unterstützen. Allerdings begann die Partie gegen Grün-Weiß Coschütz wie die erste. Durch die vielen Wechsel wollte das Zusammenspiel der Mannschaft nicht so recht klappen und der erste Satz ging eindeutig an unsere Coschützer Freunde. Mit kleinen Umstellungen durch den Trainer und einer mitreißenden Ansprache ging die Mannschaft in den zweiten Satz. Diesmal steigerte sich das ganze Team und konnte mit einer großen mentalen, kämpferischen und einheitlichen Leistung Coschütz bezwingen. Der Schlüssel war das Ende des zweiten Satzes, als die Grün-Weißen einen 21:24-Rückstand wettmachten und selbst den Satzball erzwangen. Beim folgenden langen Ballwechsel hatten dann beide Mannschaften mehrfach die Gelegenheit, den Punkt zu machen. Die Shatterhands hatten das Glück auf ihrer Seite und holten sich den entscheidenden Satz. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die aushelfenden Spieler der zweiten Mannschaft!

Shatterhands vs. VC Dresden VI. 3:1 (16:25, 25:17, 25:21, 25:19)

Shatterhands vs. VSV GW Dresden-Coschütz 3:1 (17:25, 27:25, 25:21, 25:23)

Shatterhands: Andreas, Carsten, Marco, Micha, Oetsch, Ronny, Tom, Björn, Jens, Phillip, Jan, Wen (14.12.2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.